Home » Social Media

Neues Social Network Ello – Nische Netzfeuilleton als Chance

26 September 2014 2 Kommentare PDF

Ello.Logo_256Jetzt ist es doch passiert. Vor ein paar Wochen hatte ich noch geunkt, dass es nur eine Frage der Zeit sei, wann ein findiger Berater ein White Paper zum Marketing auf Ello schreibt. Keine Angst, das werde ich jetzt nicht machen. Aber das neue soziale Netzwerk Ello hat mich, ehrlich gesagt, überrascht. Und es wird spannend, wie es sich weiterentwickelt. Ob es irgendwann zu einer Geisterstadt wie Diaspora mutiert oder seine Nische zwischen Facebook, Twitter, Google+ und nicht zu vergessen Tumblr zu nutzen weiß. Was Ello ist, darüber kann man sich hier ganz gut informieren.

Interessanterweise hat Ello wohl seinen Weg, entgegen dem anderer Netzwerke von Deutschland nach Amerika genommen, wie Martin Weigert heute auf Netzwertig schreibt. Die US-Techblogs und Medien springen erst jetzt auf den Zug auf, nachdem sich in Deutschland schon eine kleine Nutzergemeinde gebildet hat. Spannend finde ich in dieser Hinsicht, wie so ein Netzwerk „bevölkert“ wird. Denn anders als bei Google+ waren es diesmal nicht die üblichen Verdächtigen, technikaffine Early Adopter, sondern eher die von Text und Sprache kommenden Blogger. Dementsprechend bildet sich zur Minute auch eine ganz andere Kultur bei Ello gegenüber Google+ heraus. Ist Google+ aufgrund der Interessen der Nutzer eher die Technikgazette unter den Netzwerken, dann ist Ello das Feuilleton. Begünstigt wird das bei Ello mit Sicherheit auch durch das klare, lesefreundliche Design.

Ob das langfristig so bleibt steht in den Sternen. Die Chancen stehen für Ello aber, denke ich, gut. Als Handicap könnte sich lediglich erweisen, dass Ello irgendwo zwischen Blog und Twitter angesiedelt ist. Für die Nutzer stellt sich, wie mit jedem weiteren Netzwerk, auf das sie aufspringen, die Frage: Was poste ich wo? Inwieweit sie dann bereit sind, ein Netzwerk für das andere zu vernachlässigen, wird sich zeigen.

2 Kommentare »

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen registrieren Sie sich bei Gravatar.